Weltansichten
Kunst-voll
Gesundes Leben
Verständigung
Weiterkommen
Zweite Chance Wiedereinstieg
Junge Vhs
Aktiv älter werden
Unser Semesterthema

Der Bildungsscheck

Eine solide Ausbildung ist eine gute Grundlage für jeden beruflichen Werdegang. Sie reicht heute jedoch nicht mehr aus, um den wachsenden Ansprüchen auf Dauer gerecht zu werden. Neues zu lernen, die eigenen Fähigkeiten auszubauen - das sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft in der Berufswelt.

Wie wichtig Fort- und Weiterbildung in der beruflichen Praxis sind, wissen aber auch viele Unternehmen. Es ist kein Geheimnis, dass kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Firma stärken. Mit dem „Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen“ fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung daher die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Zielgruppe sind dabei vorrangig Beschäftigte, die sich bisher wenig oder gar nicht an Weiterbildung beteiligt haben.

Erhalten können den Bildungsscheck Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter bestimmten Voraussetzungen steht der Bildungsscheck auch für Berufsrückkehrende sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer (in den ersten fünf Jahren) zur Verfügung.

Eine kostenlose Beratung ist verpflichtend. Übernommen werden anfallende Kursgebühren bis zur Hälfte, höchstens jedoch 500 Euro pro Bildungsscheck. Die finanziellen Mittel stammen aus dem Europäischen Sozialfonds. Der Bildungsscheck kann je Person einmal in zwei Jahren für berufliche Weiterbildung genutzt werden.

Um vor allem neue Interessenten zu erreichen, gilt: Wer im vergangenen oder im laufenden Jahr an einer beruflichen Weiterbildung teilgenommen hat, erhält leider keinen Bildungsscheck. Dies gilt auch für Weiterbildungsangebote, die in dieser Zeit mit Hilfe eines Bildungsschecks besucht wurden.

Aktuelle Regelungen ab 2016

Im Dezember 2015 hat das MAIS folgende neue Informationen zum Bildungsscheck herausgegeben:

Der Bildungsscheck NRW unterstützt von seinem Grundkonzept und seiner Grundorientierung seit 2006 das Weiterbildungsengagement und die Weiterbildungsnachfrage insbesondere von„weiterbildungsfernen“ Beschäftigten (individueller Zugang) und „weiterbildungsfernen“ kleinen und mittleren Betrieben (betrieblicher Zugang).

Der  individuelle Zugang soll in Zukunft ausschließlich für Beschäftigte aus kleinen und mittleren Betrieben mit weniger als 250 Beschäftigten greifen, die mindestens eines der folgenden Merkmale erfüllen:

  • Zugewanderte bzw. Menschen mit Migrationshintergrund (selbst oder ein Elternteil aus dem Ausland zugewandert)
  • Berufsrückkehrende
  • Beschäftigte ohne Berufsabschluss
  • Un- oder Angelernte oder länger als vier Jahre nicht im Ausbildungsberuf tätig
  • Ältere ab 50 Jahren
  • atypisch Beschäftigte, d.h.

    • befristet Beschäftigte
    • Zeitarbeitnehmer/innen
    • geringfügig Beschäftigte
    • Teilzeitbeschäftigte bis 20 Stunden/Woche

Diese Merkmale (bis auf die Altersangabe) erfolgen per Selbsterklärung der ratsuchenden Person.

Im betrieblichen Zugang wird nun ebenfalls eine Einkommensobergrenze eingeführt: Das Unternehmen erklärt im Beratungsprotokoll, Bildungsschecks nur für Beschäftigte einzusetzen, deren Arbeitnehmerbrutto im vorangegangenen Kalenderjahr einschließlich Sonderzahlungen nicht mehr als 39.000,- € bzw. 3.250,- € im Monat betragen hat. Wenn zum vorangegangenen Kalenderjahr keine Angaben gemacht werden können, kann ersatzweise das durchschnittliche monatliche Arbeitnehmer- brutto des laufenden Kalenderjahres zugrunde gelegt werden.

Zusätzlich hierzu können Sie sich auch auf der Internetseite www.bildungsscheck.nrw.de über die aktuellen Förderbedingungen des Bildungsschecks NRW informieren.

Ihre Ansprechpartnerin in der VHS

 

Monika Wetzler-Vogt
Beratung zur beruflichen Entwicklung

Geschäftsstelle Hilden, Tel. 02103 - 50 05 51

Opens window for sending emailEmail

 

 

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

September 2017

Last-Minute-Kurse

Ausreichend Plätze, Anmeldung möglich Skulpturengarten in Hilden
ab 11.10.2017, Haus Hildener Künstler;
Ausreichend Plätze, Anmeldung möglich Patchwork - Jeansverwertung
ab 07.10.2017, Theodor-Heuss-Schule Hilden; Raum 17 (Nähen)
Wenige Plätze, fast ausgebucht Keramik am Wochenende
ab 14.10.2017, Helmholtz-Gymnasium Hilden; Werkraum
Ausreichend Plätze, Anmeldung möglich Meditation zur Selbstannahme
ab 26.09.2017, Nachbarschafts- & Seniorenzentrum St. Marien;
Ausreichend Plätze, Anmeldung möglich JungeVHS - PC-Grundlagen für Schülerinnen und Schüler
ab 30.09.2017, VHS-Haus Haan; Raum N2, EDV-Raum