/ Kursdetails

Y11001 "Man sagt, am Ende triumphiere die Wahrheit..." Gedenkveranstaltung anlässlich des Holocaustgedenktages in Kooperation mit der Musikschule Haan und der Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur der Stadt Haan

Beginn So., 29.01.2023, 17:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Alexander Friedman
Marisa Manzke

"Wir sind die Guten" - wer würde da widersprechen? Niemand, der sich selbst offen als böse bezeichnet, könnte ernst-, und dauerhaft politischen oder gesellschaftlichen Einfluss ausüben. Die Bösen - das sind die Anderen.
Wie praktisch, wenn "die Anderen" nicht nur böse, sondern auch noch gut organisiert, vernetzt und mächtig sind. Ein schier übermächtiger Gegner setzt in den selbsterklärt Rechtschaffenen Emotionen frei. Angst, Wut und das Gefühl, der eigentlichen Wahrheit auf der Spur zu sein, sind Tasten auf der Klaviatur derer, die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit verbreiten wollen. Wurde dem Verschwörer die Maske vom Gesicht gerissen, fällt der Schritt in die verbale oder körperliche Gewalt leichter.
Antisemitismus ist eine Verschwörungstheorie, vielleicht sogar ihr Urtyp. Ohne das Narrativ der jüdischen Weltverschwörung ist die Popularität antisemitischer Klischees bis in unsere Zeit kaum vorstellbar. Verschwörungstheorien sind nicht einfach nur skurrile und lustige Phantasien gesellschaftlicher Außenseiter - sie sind gefährlich. Und im 21. Jahrhundert so verbreitet, wie nie zuvor.
Diese Veranstaltung findet anlässlich des Holocaustgedenktages statt.
Am 27. Januar 1945 wurden das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und die beiden weiteren Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seit 1996 gilt der 27. Januar als bundesweiter und seit 2005 als internationaler Tag des Gedenkens.

Karten ausschließlich unter www.neanderticket.de



Bitte Kursinfo beachten

Kursort

Dieker Str. 69
42781 Haan

Termine

Datum
29.01.2023
Uhrzeit
17:00 - 19:00 Uhr
Ort
Dieker Str. 69, Musikschule Haan;