Q11404 Anstoß: Sexueller Missbrauch geht uns alle an - Prävention im Erzbistum Köln In Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirche Hilden und der Stadtbücherei Hilden

Beginn Fr., 22.03.2019, 19:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Ulrike Peters

Ende 2018 erschütterte die aktuelle Studie zum sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen nicht nur die Katholiken, sondern auch die breite Öffentlichkeit. Schon nach dem ersten Missbrauchsskandal wurde das Thema in den einzelnen Gemeinden intensiv diskutiert. Im Vordergrund stand dabei die Frage: Was können wir vor Ort tun, damit sich diese schlimmen Fälle nicht wiederholen und damit Betroffenen angemessen geholfen werden kann? Die Antwort liegt u.a. in einer Sensibilisierung und einer konsequenten Präventionsarbeit. Mittlerweile sind alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter in speziellen Präventionskursen geschult. Dennoch bleibt die bange Frage, ob das reicht; denn sexueller Missbrauch geht uns alle an. Alle, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, sind gefordert, mit offenen Augen und Ohren präsent zu sein, ohne dabei freilich eine Kultur des Misstrauens in die Gesellschaft zu tragen.
Ulrike Peters, geb. 1963, hat Betriebswirtschaft und Kath. Theologie studiert, seit 2013 ist sie Gemeindereferentin und in dieser Funktion seitdem in Hilden und Haan eingesetzt. Zu ihren Schwerpunkten gehören die Arbeit mit Kindern aller Altersstufen, Taufkatechese in Haan, die pastorale Leitung des Kath. Familienzentrums in Haan, Frauenarbeit, Seniorenarbeit und seit einige Jahren die Arbeit im Bereich Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Seit Oktober 2018 ist sie eine der beiden Präventionsbeauftragten im Sendungsraum Haan/Hilden.
Es besteht die Möglichkeit zu spenden. Generell ist die Veranstaltungsreihe aber gebührenfrei.



Kurs abgeschlossen

Kursort

Stadtbücherei Hilden

Nove-Mesto-Platz 3
40721 Hilden

Termine

Datum
22.03.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Nove-Mesto-Platz 3, Stadtbücherei Hilden;



Ihre Ansprechpartner


Ansprechpartner für diesen Fachbereich:

Martin Kurth

   02103 - 5005 33
  E-Mail schreiben