/ Kursdetails

Y11111 Brennpunkte der Weltpolitik: Wie kann es Frieden in und um die Ukraine geben? In Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Hilden

Beginn Mi., 08.02.2023, 19:00 Uhr
Kursgebühr 16,00 € (Kasse vor Ort, wegen begrenzter Platzzahl dennoch bitte anmelden!)
Dauer 2 Termine
Kursleitung Otmar Steinbicker

Wie wird sich die militärische Lage im Ukrainekrieg bis zum Februar 2023 entwickeln? Werden die Waffen schweigen oder wird es einen weiter andauernden Stellungskrieg geben? Wie auch immer die Entwicklung verlaufen wird, es ist in jedem Fall weiterführend, über Friedenslösungen nachzudenken, die zeitnah umgesetzt werden können. Dabei gilt es, auch längerfristige Konfliktlinien mit zu bedenken, von denen es innen- und außenpolitisch sehr unterschiedliche gibt.

Teil 1) 8. Februar 2023: Die vielschichtige Geschichte der Ukraine
Ein selbständiger ukrainischer Staat entstand erst nach dem Ersten Weltkrieg. Zuvor gehörten große Teile des Landes entweder zum zaristischen Russland oder zu Österreich-Ungarn. Beide damaligen Großmächte prägten die jeweiligen Gebiete kulturell sehr unterschiedlich. Der Westen der heutigen Ukraine gehörte zwischen den beiden Weltkriegen bis zum Hitler-Stalin-Pakt zu Polen.
Nach wenigen Jahren Eigenständigkeit ging die Ukraine in den 1920er als Teilrepublik in der Sowjetunion auf. Millionen Menschen verhungerten im Zuge der Kollektivierung der Landwirtschaft unter Stalin. Im Zweiten Weltkrieg kollaborierten ukrainische Nationalisten mit den deutschen Nazis, während Millionen Ukrainer in der Roten Armee gegen Nazideutschland kämpften.
Als 1991 die UdSSR auseinanderbrach, musste die Ukraine einen eigenen Weg finden. Wie fließt die Geschichte der Ukraine in die aktuelle Situation ein? Und welche Optionen für Friedensverhandlungen lassen sich ableiten?

Teil 2) 15. Februar: Die Ukraine im internationalen Spannungsfeld
Das flächenmäßig große Land Ukraine hat als westliches Nachbarland Russlands eine besondere strategische Bedeutung sowohl für den Westen als auch für Russland. Seit dem 18. Jahrhundert dient die Krim als wichtigster Hafen für die russische Kriegsflotte – insofern ist die Krim sowohl für Russland, als auch für den Westen von militärisch-strategischer Bedeutung.
Auf die Entscheidungen der Ukraine versuchen seit langem ausländische Regierungen Einfluss zu nehmen. Für den Frieden wäre hier die Frage, wie für die Ukraine die Perspektive einer gesicherten Neutralität geöffnet werden kann.
Im Agieren der großen Mächte spielt weit über die Ukraine hinaus auch der Kampf um die Vorherrschaft in der Welt, vor allem zwischen den USA und China, eine Rolle. Dabei geht es darum, sich jeweils eigene geopolitische Vorteile zu verschaffen und Konkurrenten zu schwächen. Hier wäre die Frage, welche Wege die UNO finden könnte, damit solche Kämpfe nicht militärisch ausgetragen werden.




Kursort

Gemeindezentrum Reformationskirche; Saal

Markt 18
40721 Hilden

Termine

Datum
08.02.2023
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Markt 18, Gemeindezentrum Reformationskirche; Saal
Datum
15.02.2023
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Markt 18, Gemeindezentrum Reformationskirche; Saal