T14001 Das Baltikum und die singende Revolution Tonbildvortrag

Beginn Mi., 16.09.2020, 19:00 Uhr
Kursgebühr 5,00 € (Barzahlung vor Ort möglich)
Bitte melden Sie sich an, damit wir Planungssicherheit haben. Bei sehr geringen Anmeldezahlen kann die Veranstaltung leider ausfallen.
Dauer 1 Termin
Kursleitung Jürgen Schöps

Bis Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts war das Baltikum für viele von uns ein weißer Fleck auf der Landkarte. Erst die "Singende Revolution" der Esten, Letten und Litauer weckte Interesse und beeindruckte vor allem den Westen. Mit "Singender Revolution" bezeichnet man die Periode der nationalen Bewegungen der Balten von 1987 bis 1991 und des gewaltlosen Kampfes um die Wiedererlangung der staatlichen Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Trotz ihrer engen geographischen Nachbarschaft an der Ostsee haben die drei Staaten keine gemeisamen ethnischen und kulturellen Wurzeln. Trotzdem standen sie eng zusammen und waren sozusagen auch Vorreiter der Demokratisierung der Sowjetunion bzw. Russlands. Der Tonbildvortrag behandelt die Geschichte und zeigt markante Stationen wie Vilnius, Kaunas, Klaipesa, Siauliai, Raga, Tartu und Tallinn.



Kurs abgeschlossen

Kursort

WBZ "Altes Helmholtz", Raum 1

Gerresheimer Str. 20
40721 Hilden

Termine

Datum
16.09.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Gerresheimer Str. 20, Weiterbildungszentrum "Altes Helmholtz"; Raum 1