Der Bildungsscheck NRW

Eine solide Ausbildung ist eine gute Grundlage für jeden beruflichen Werdegang. Sie reicht heute jedoch nicht mehr aus, um den wachsenden Ansprüchen auf Dauer gerecht zu werden. Neues zu lernen, die eigenen Fähigkeiten auszubauen - das sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft in der Berufswelt.

Wie wichtig Fort- und Weiterbildung in der beruflichen Praxis sind, wissen aber auch viele Unternehmen. Es ist kein Geheimnis, dass kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Firma stärken. Mit dem „Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen“ fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung daher die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Besonders berücksichtigt werden dabei die Anforderungen der digitalisierten Arbeitswelt. Neben klassischen Präsenzkursen sind E-Learning und die Fortbildung am Arbeitsplatz mit Inhouse-Schulungen möglich.

Der Bildungsscheck NRW deckt die Hälfte der beruflichen Weiterbildungskosten bis maximal 500 €

 

Der individuelle Bildungsscheck fördert alle Beschäftigte aus allen Unternehmen, unabhängig von der Unternehmensgröße, auch aus dem öffentlichen Dienst. Die folgenden Bedingungen müssen Sie erfüllen:

  • Ihr Wohnsitz liegt in Nordrhein-Westfalen.
  • Sie fallen unter die folgenden Einkommensgrenzen:
    • Alleinstehende: zwischen 20.000 € bis 40.000 € zu versteuerndes Jahreseinkommen
    • Verheiratete:    zwischen 40.000 € bis 80.000 € zu versteuerndes Jahreseinkommen
  • Selbstständige werden mit dem individuellen Scheck gefördert:

Das gilt auch für mitarbeitende Eigentümer*innen und Teilhaber*innen, die eine regelmäßige Tätigkeit in dem Unternehmen ausüben und finanzielle Vorteile aus dem Unternehmen ziehen. Die Bildungsscheckförderung bezieht sich in diesem Fall auf die Netto-Gesamtrechnung.

 

Der betriebliche Bildungsscheck fördert insbesondere privatwirtschaftliche Unternehmen. Auch hier gibt es einige Bedingungen:

  • Die Arbeitsstätte liegt in Nordrhein-Westfalen.
  • Das Unternehmen hat maximal 249 Beschäftigte/ Vollzeitäquivalente. (z.B. zwei Halbtagskräfte ergeben ein Vollzeitäquivalent).
  • Alle abhängig Beschäftigten können vom Bildungsscheck profitieren, u.a. auch Auszubildende.
  • Es können jährlich maximal 10 Bildungsschecks beantragt werden; ein Scheck pro Beschäftigten.
  • Die Bildungsscheckförderung bezieht sich auf die Netto-Gesamtrechnung.
  • Inhouse-Schulungen ab einem Teilnehmenden werden gefördert.

 

Aktuelle Informationen und weitere Details zu Einkommensgrenzen, zu den Nachweisen und zum Verfahren des Bildungsschecks NRW finden Sie auf der Internetseite www.bildungsscheck.nrw.de   sowie unter www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung

Ihr Ansprechpartner in der VHS

Karl-Heinz Simsheuser
Beratung zur beruflichen Entwicklung, Bildungsscheck, Bildungsprämie

Geschäftsstelle Haan

  02129 - 94 10 30
  E-Mail schreiben